25-jähriges Firmenjubiläum

Jubiläum

25 Jahre Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH.
Der Rat der Kreisstadt Unna hat Ende 1991 die Gründung der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH (WBU), eine 100%-igen Tochter der Kreisstadt Unna, beschlossen. Deshalbfeiert die WBU im März 2017 ihr 25-jähriges Bestehen.
Neben ihrer Funktion als Holding-Mutter im Konzern Kreisstadt Unna hält das kommunale Unternehmen diverse Beteiligungen(z.B. 76 % an der Stadtwerke Unna GmbH) und ist im Stadtgebiet für den Betrieb von Parkhäusern, Sporteinrichtungen und verschiedenen Immobilien zuständig.
Aufgrund der vielfältigen Geschäftsfelder im Bereich der Daseinsvorsorge ist die WBU mit ihren Tochtergesellschaften als Erbringer vielfältiger Dienstleistungen ein wesentlicher Bestandteil des öffentlichen Lebens in der Kreisstadt Unna.
Als Innovationsmotor in der kommunalen Wirtschaft und Infrastruktur setzt die WBU mit ihren Beteiligungsgesellschaften Zeichen. So wurde zum Beispiel im Unnaer Süden eine Gewerbefläche für die Ansiedlung von Unternehmen erschlossen, auf der in den letzten 25Jahren rund 1.500 neue Arbeitsplätze geschaffen wurden.

2. Bauabschnitt auf der Tiefgarage am Bahnhof / Neubau einer Hochgarage

Planungsfreigabe

Der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe der Stadt GmbH hat sich in seiner gestrigen Sitzung mit der Planungsfreigabe für den zweiten Bauabschnitt auf der Tiefgarage am Bahnhof sowie dem Neubau einer Hochgarage im Bereich des Busbahnhofes befasst.

Der Einstieg in den jetzt zu initiierenden Planungsprozess auf der Tiefgarage ist auf eine hohe Nachfrage nach zentral gelegenen Büroräumen zurückzuführen. Darüber hinaus besteht Parkraumbedarf im innerstädtischen Bereich, ausgelöst durch die neu zu schaffenden Büroflächen auf der Tiefgarage und das noch zu erarbeitende innerstädtische Parkraumbewirtschaftungskonzept. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist die Tiefgarage am Bahnhof durch Arbeitszeit- und Dauerparker zu rund 80% ausgelastet.

Die Planung der zwei Projekte soll in enger Abstimmung mit der Kreisstadt Unna erfolgen. Diesbezüglich wird von der Kreisstadt Unna noch im Jahr 2016 ein Wettbewerb initiiert, um die Neubauten architektonisch bestmöglich in die bestehende Gebäudestruktur einzugliedern. Dabei ist insbesondere der preisgekrönte Busbahnhof zu berücksichtigen.

"Die Wirtschaftsbetriebe stellen sich den bedarfsgerechten Anforderungen des Marktes und werden attraktive Büroräume und Parkmöglichkeiten in zentralster Lage der Stadt anbieten", so der Geschäftsführer Karl-Gustav Mölle abschließend.

Wirtschaftsförderung

Der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH (WBU) hat in seiner Sitzung am 07.12.2015 die Geschäftsführung beauftragt, die Wirtschaftsförderungsaktivitäten auszuweiten und die hierfür erforderlichen Ressourcen bereitzustellen.

Damit soll die bisherige gute kooperative Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna mbH (WFG) und der Kreisstadt Unna ausgebaut werden. Über die weitere Vorgehensweise wird der Aufsichtsrat im 1. Halbjahr 2016 entscheiden.

Weiterentwicklung der städtischen Beteiligungen

Es ist unzweifelhaft, dass das modifizierte Haushaltssicherungskonzept die WBU als auch ihre Tochtergesellschaften in besonderem Maße organisatorisch und finanziell fordert. Um die Gesellschaftsziele zu erreichen, erfordern die äußeren Rahmenbedingungen eine stetige und kontinuierliche Weiterentwicklung aller Gesellschaften. Insofern ist es zu begrüßen, wenn zur Prozessunterstützung zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt werden.

Der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH (WBU) hat in seiner Sitzung am 07.12.2015 beschlossen, ab 2016 Mittel in Höhe von 50 T€/p.a. für eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH und ihrer Tochterunternehmen bereit zu stellen.

Entgelte für die Wassergymnastik in der Schwimmsporthalle ab 01.01.2016

Der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH (WBU) hat in seiner Sitzung am 07.12.2015 die Einführung eines Entgeltes für die Wassergymnastik in der Schwimmsporthalle ab 01.01.2016 in Höhe von 2,00 € pro 30-Minuten-Kurs beschlossen.

Derzeit besteht in der Schwimmsporthalle ein tägliches Angebot für alle Besucher kostenlos Wassergymnastik zu betreiben. Montags bis freitags in der Zeit von 08:00 Uhr – 09:30 Uhr finden 3 Gruppen à 30 Minuten statt; zusätzlich werden freitags in der Zeit von 18:30 Uhr – 20:00 Uhr weitere 3 Gruppen à 30 Minuten angeboten. Die Kurse werden stark frequentiert. Die mit den Kursangeboten verbundenen Aufwendungen sind in den letzten Jahren stark gestiegen und mussten vor dem Hintergrund der entgeltlichen Angebote im nahen Umfeld kritisch hinterfragt werden. Mit dem jetzigen entgeltlichen Angebot in Höhe von 2,00 € (zzgl. Eintritt) bewegen sich die Einnahmen am unteren Ende der Vergleichsskala. Das qualitativ hohe Angebot wird aufrechterhalten und rechtfertigt das vom Aufsichtsrat festgesetzte Entgelt.

Wirtschaftsplan 2016

Auch die städtischen Tochtergesellschaften, wie die WBU, sind in das Haushalts-sicherungskonzept der Kreisstadt Unna mit einbezogen. Dieses sieht für das Wirtschaftsjahr 2016 eine Gewinnabführung der WBU an den städtischen Haushalt in Höhe von 750 T€ vor.

Die Gesellschafterversammlung der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH (WBU) hat in ihrer Sitzung am 17.12.2015 den Wirtschaftsplan 2016 der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Unna GmbH mit einer Gewinnabführung an die Kreisstadt Unna in Höhe von 750 T€ festgesetzt, so dass die Vorgaben aus dem städtischen Haushaltssicherungskonzept vom Aufsichtsrat planmäßig erfüllt sind.